Ein Rezept vom Küchenchef Günther Steiner aus dem Romantik Hotel Post
 
Das Gericht:
Im Frühling duftet es vielerorts nach Bärlauch und wer mit offenen Augen durch die Wälder spaziert, findet ihn vor allem in Süddeutschland üppig wachsend in Au- und Laubwäldern - den Bärlauch. Beim Pflücken des Wildgemüses ist allerdings etwas Vorsicht geboten. Man sollte den Bärlauch nicht mit den giftigen Maiglöckchen verwechseln! Außerdem empfiehlt es sich, das grüne Kraut vom Waldboden vor dem Verzehr gut zu waschen. Bei diesem Rezept von Küchenchef Günther Steiner aus dem Romantik Hotel Post in Villach wird der Bärlauch zu einem feinen Cremesüppchen verarbeitet und eignet sich wunderbar als Vorspeise zu einem leichten Frühlingsmenü.
 
Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und in einem Topf mit der Butter anschwitzen, bis sie eine goldgelbe Farbe hat. Mit dem Fond aufgießen und Kartoffeln sowie Bärlauch beifügen (dabei vier Blätter Bärlauch für die Garnitur zurück behalten). Mit Salz und Pfeffer abschmecken und langsam köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Dann die Suppe mit einem Pürierstab aufmixen und zum Schluss die Sahne dazu geben. Nochmals kurz aufkochen lassen und heiß mit dem Bärlauch garniert servieren.

Tipp: einen gewürzten Milchschaum herstellen und die Suppe als Cappuccino servieren.
Zutaten:
  • 375 g Zucker
  • 375 g Wasser
  • 750 g Crashed Ice
  • 310 g Limettensaft
  • 80 g Basilikum