12 Fragen an den Küchenchef

Wo haben Sie kochen gelernt? 
Ecole Ferrandi in Paris 1976 

Ihre gastronomische Philosophie in drei Worten
Qualität, Geist und Kunst

Beschreiben Sie Ihren Küchenstil kurz und knapp
Neoklassisch

Wo beziehen Sie Ihre Produkte?
Wir kaufen regional, lokal und auf dem Bauernmarkt ein, Bio und manchmal auch international (Fisch zum Beispiel)

Was war Ihr Lieblingsessen in der Kindheit?
Eine von meiner Mutter zubereitete Kalbshaxe mit Senf

Was haben Sie zu Hause immer im Kühlschrank?
Bier

Was schmeckt Ihnen gar nicht?
Kalbskopf

Ärgern Sie sich über Kritik?
Es hängt von der Person ab und ob es konstruktiv ist oder nicht

Was ist das Schönste, was in einer Küche oder in einem Restaurant passieren kann?
wenn ich jemanden habe, der mich herausfordert und mir mehr von diesem leidenschaftlichen Job beibringt. Auch in meinem Alter möchte ich immer weiter dazulernen.

Und was darf in einer Küche niemals schief gehen?
Alles kann schiefgehen und egal in welchem Moment. Zum Glück sind wir keine Roboter.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?
Eine von meiner Mutter zubereitete Kalbshaxe mit Senf

Geht Liebe wirklich durch den Magen?
Nein! 60 % Lächeln und 40 % Sex

 
.
Chefkoch im Restaurant: