Wo haben Sie kochen gelernt?
- Im Hotel-Restaurant Villa Sayn, also vom Auszubildenden über mehrere Stationen bis hin zum Küchenchef.

Ihre gastronomische Philosophie in drei Worten
- regional, frisch , kreativ.

Beschreiben Sie Ihren Küchenstil kurz und knapp
- Mir macht es Spaß aus verschiedenen, frischen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln kreative Speisen zu kreieren, die oft klassische Bestandteile beinhalten aber auch immer etwas Neues....also sozusagen neu interpretierte Klassiker.

Wo beziehen Sie Ihre Produkte? (z.B. regional, lokal, bio, eigener Garten, Hausschlachtung)
- Wenn möglich regional, über Fachhändler und aus dem eigenen Garten.

Was war Ihr Lieblingsessen in der Kindheit?
- Die Pfannkuchen meiner Mutter.

Was haben Sie zu Hause immer im Kühlschrank?
- selbstgebackenes Brot, frische und regionale Eier & Milch

Was schmeckt Ihnen gar nicht?
- Nieren und Zunge.

Ärgern Sie sich über Kritik?
- Nein, jedenfalls nicht über begründete...nur wenn man diese annimmt und sich damit auseinandersetzt wird man besser und kann Fehler vermeiden.

Was ist das Schönste, was in einer Küche oder in einem Restaurant passieren kann?
- Wenn man Gästen einen schönen Abend bereiten konnte und diese das Restaurant glücklich und zufrieden verlassen.

Und was darf in einer Küche niemals schief gehen?
- Das es im laufenden Geschäft hektisch und unorganisiert wird.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?
- Ein schön rosa gebratenes Rinderfilet mit getrüffelter Kartoffeltarte und einem guten Glas Rotwein.

Geht Liebe wirklich durch den Magen?
- Da meine Frau mein Essen zu schätzen weiß und wir glücklich verheiratet sind denke ich, dass dies zumindest einen gewissen Anteil daran hat.

Chefkoch im Restaurant: