12 Fragen an den Küchenchef

Wo haben Sie kochen gelernt? 
Kochlehre im Grand Hotel Wiesler – Graz; Christian Petz, Werner Matt, Dieter Kochina, Johann Lafer, Franz Wögerer

Ihre gastronomische Philosophie in drei Worten
…kochen ist mehr, kochen ist Leidenschaft….

Beschreiben Sie Ihren Küchenstil kurz und knapp
österreichisch-mediterran, frische Produkte aus Wald, Wiese und Wasser

Wo beziehen Sie Ihre Produkte?
Zum sehr großen Teil von regionalen Produzenten (Rind, Kalb, Käse und Joghurt von Kuh, Schaf und Ziege, Süßwasser-Fische, Gemüse ) 
Kräuter aus dem eigenen Garten, Wild aus der eigenen Jagd

Was war Ihr Lieblingsessen in der Kindheit?
Faschiertes mit Püree

Was haben Sie zu Hause immer im Kühlschrank?
Butter, Milch, Marmelade, Brot, Dijon-Senf

Was schmeckt Ihnen gar nicht?
Schlecht und ohne Liebe gekochtes; Austern

Ärgern Sie sich über Kritik?
Natürlich, aber Kritik ist auch immer ein Ansporn sich selbst zu kontrollieren, dabei auch Fehler zu erkennen, diese einzugestehen und diese dann auch auszumerzen…

Was ist das Schönste, was in einer Küche oder in einem Restaurant passieren kann?
Das sich unsere Gäste so wohl fühlen, dass sie wiederkommen und uns weiterempfehlen – freudenstrahlende und zufriedene Gesichter bei Gästen und Mitarbeitern

Und was darf in einer Küche niemals schief gehen?
Wir sind auch nur Menschen, es sollte nichts schief gehen, aber es kann immer etwas passieren, egal, ob der Küchenchef da ist, oder nicht – das kein Essen auf den Tisch kommt

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?
Schwarzbrot mit Butter, Rührei und Schnittlauch

Geht Liebe wirklich durch den Magen?
Auf jeden Fall.
 
Chefkoch im Restaurant: