Küchenchef Sebastian Kansy, 32, führt seit April 2017 die Geschicke des Restaurants "Maison Martron" und zeichnet veranstwortlich für die regionale, leichte Küche mit französischem Esprit, die sowohl im Restaurant "Maison Martron" als auch - in kleinerer Form - im "Bistro Buddenbrock" serviert wird.

Nach der Kochlehre im Posthotel in Usseln, sammelte er weitere Koch-Erfahrungen im Hotel Nikko in Düsseldorf, im Landhotel Tannenhäuschen in Wesel und bei einem Auslandsaufenthalt in Argentinien.

Im Herbst 2011 fing Sebastian Kansy zunächst als Souschef im Landhaus Bärenmühle an, später leitete er ein Jahr lang das Service-Team des Restaurants und avancierte im April 2017 zum Küchenchef.

12 Fragen an den Küchenchef


Wo haben Sie kochen gelernt? 
Im Posthotel in Usseln.

Ihre gastronomische Philosophie in drei Worten
Leidenschaft, Geschmack, Back to Basics

Beschreiben Sie Ihren Küchenstil kurz und knapp
Back to Basics mit französischem Esprit und gewisser Moderne.

Wo beziehen Sie Ihre Produkte?
Unsere Produkte beziehen wir regional, Lokal und auch aus dem eigenen Bärenmühlengarten.

Was war Ihr Lieblingsessen in der Kindheit?
Frischer Gemüseeintopf mit Pfefferbeissern.

Was haben Sie zu Hause immer im Kühlschrank?
Schokobons, Zwiebeln und Kaffeebohnen

Was schmeckt Ihnen gar nicht?
Die Gewürzmischung Fondor und Fertigprodukte von Knorr und Co.

Ärgern Sie sich über Kritik?
Ja

Was ist das Schönste, was in einer Küche oder in einem Restaurant passieren kann?
Wenn alles läuft.

Und was darf in einer Küche niemals schief gehen?
Das Dessert.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?
Ein Surf und Turf vom Angusrind.

Geht Liebe wirklich durch den Magen?
Nein. Aber die Leidenschaft.
Chefkoch im Restaurant: