Seit einem Jahr ist Burkhard Kaspari der verantwortlich Küchenchef im Romantik Berghotel Astenkrone. Aber er ist nicht neu : Bereits seit 17 Jahren ist Herr Kaspari in unserem Hause beschäftigt.

"Sauerländer Tradition trifft moderne Internationale" so könnte man die spezielle Kochart beschreiben. Traditionelles wird bewahrt, aber führt nicht zum Stillstand.

Mit seiner Crew steht neben der täglichen Arbeit, die Kreativität ebenfalls im Fokus.

Lassen Sie sich überraschen.

12 Fragen an den Küchenchef Burkhard Kaspari

Wo haben Sie kochen gelernt? 
Meine ersten Kochversuche habe ich an Mama´s Herd zu Hause gemacht, anschließend im Waldhaus Ohlenbach im Sauerland.

Ihre gastronomische Philosophie in drei Worten
Weniger = manchmal mehr!

Beschreiben Sie Ihren Küchenstil kurz und knapp
Frische und nur sehr gute Produkte, kein „Schnick-Schnack“

Wo beziehen Sie Ihre Produkte?
Über regionale Lieferanten und Produzenten, z.B. heimisches Wild und Fleisch vom Dorfmetzger, Kartoffeln und Eier von Sauerländer Bauern, Käse aus einer heimischen Käserei. 

Was war Ihr Lieblingsessen in der Kindheit?
Königsberger Klopse mit Salzkartoffeln und Roter Bete.

Was haben Sie zu Hause immer im Kühlschrank?
Käse, Salami, Schinken und Sauerländer Bier

Was schmeckt Ihnen gar nicht?
Fisch

Ärgern Sie sich über Kritik?
Kritik nehme ich zum Anlass es beim nächsten Mal besser zu machen – als Ansporn.

Was ist das Schönste, was in einer Küche oder in einem Restaurant passieren kann?
Dass der Gast und der Mitarbeiter zufrieden und fröhlich das Haus verlässt und genauso wieder kommt.

Und was darf in einer Küche niemals schief gehen?
Dass eine versprochene Leistung nicht angeboten oder erbracht wird, schon gar nicht durch „Schusseligkeit“.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?
Frisches Graubrot mit Sauerländer Schinken, Gewürzgurke und dazu ein kühles Bier. 

Geht Liebe wirklich durch den Magen?
Wenn der Partner gut kochen kann, dann ja!

 
Chefkoch im Restaurant: