Sebastian Sperling verwöhnt Sie mit modern interpretierten Klassikern aus den umliegenden Regionen. Nach mehrjähriger Erfahrung in verschiedenen Sternehäusern und als ehemaliger Sous Chef des Rufes am Brunnen weiß Sebastian Sperling, was sich der Gast wünscht: bodenständig und fein zugleich.

12 Fragen an den Küchenchef

Wo haben Sie kochen gelernt? 
Haus Sternberg

Ihre gastronomische Philosophie in drei Worten
Klassiker modern interpretiert

Beschreiben Sie Ihren Küchenstil kurz und knapp
Essen ist ein Bedürfnis – Genießen ist eine Kunst. 

Wo beziehen Sie Ihre Produkte?
Regional und lokal

Was war Ihr Lieblingsessen in der Kindheit?
Omas Frikadellen mit Rahmkohlrabi und Kartoffeln

Was haben Sie zu Hause immer im Kühlschrank?
Tomaten und Schafskäse

Was schmeckt Ihnen gar nicht?
Zu weich gekochtes Gemüse, wie beispielsweise Rosenkohl. 

Ärgern Sie sich über Kritik?
Wir freuen uns über jedes Feedback und versuchen jedem Gastwunsch zu entsprechen.

Was ist das Schönste, was in einer Küche oder in einem Restaurant passieren kann?
Ein voller À-la-carte Abend mit zufriedenen Gästen.

Und was darf in einer Küche niemals schief gehen?
Dass die Freude am Kochen verloren geht.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?
Ein Caesar-Salat mit einem guten Glas Grauburgunder. 

Geht Liebe wirklich durch den Magen?
Ja, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. 
 
Chefkoch im Restaurant: